Frauenrechtlerin Leyla Bilge kommt zu AfD-Veranstaltung nach Murnau

Die Frauenrechtlerin Leyla Bilge spricht am Samstag, 8. September um 19 Uhr auf einer Veranstaltung der AfD im Kultur- und Tagungszentrum in Murnau zum Thema Scharia, Frauen- und Kinderrechte.

Weitere Redner sind der Direktkandidat der AfD für die Landtagswahl, Rüdiger Imgart und der Direktkandidat der AfD für die Bezirkstagswahl, Alexander Neumeyer.

Leyla Bilge ist gebürtige Kurdin und kam 1985 im Alter von sechs Jahren mit ihren Eltern  aus dem südosttürkischen Idil nach Deutschland.
Im Alter von 16 Jahren wurde sie zwangsverheiratet, womit weiterer Schulbesuch oder gar eine Ausbildung „gestorben“ waren.

Nach kurzer Ehedauer trennte sich Frau Bilge nach der Geburt ihres Sohns und tauchte unter, aus Angst, dass ihr Ehemann den Sohn in die Türkei verschleppen würde.
Sie arbeitete in der Versicherungsbranche und begann, sich zunächst karitativ zu engagieren

2011 gründete sie eine Gruppe, die sich gegen den sexuellen Missbrauch von Kindern einsetzt. 2013 engagierte sie sich in Flüchtlingslagern im Osten der Türkei.
Sie gründete den Verein Leyla.e.V, um die Hilfe professioneller organisieren zu können.

Mit Leyla e.V. war Frau Bilge seit 2014 dreimal im Irak, einmal in Syrien. Sie entschloss sich dazu, nachdem sie Videos von jesidischen Kindern gesehen hatte, deren Väter ermordet und Mütter von ISIS verschleppt worden waren. Mit Lastwagen voller Nahrungsmittel, Kleidung und Medikamenten fuhr sie in den Nahen Osten.
Von Muslimen erhielt sie Morddrohungen, nachdem sie die Morde der ISIS-Terroristen anprangerte – die sie seit 2014 selbst vor Ort im Irak und Syrien mitbekam.

Unsere Parteifreundin Bilge ist seit 2016 Mitglied der AfD.

Sie hält Vorträge zum Thema Islam, Kinderrechte und Frauenrechte im islamischen Umfeld,  entsprechend ihrem Motto „Kinder gehören auf den Spielplatz! Nicht ins Ehebett !“

Für den AfD-Bundestagsabgeordneten Ulrich Oehme sitzt Leyla Bilge als Referentin im Fachausschuss für Entwicklungshilfe.

Frau Bilge in ihrem Vortrag auf die Frage eingehen, ob Scharia und Grundgesetz vereinbar sind und sie wird insbesondere aus eigener profunder Erfahrung aufzeigen, wie radikal anders Frauen- und Kinderrechte in unserer Verfassung und in der Scharia geregelt sind. Ein bekanntes Beispiel ist die in Saudi-Arabien vom höchsten Gericht des Landes als Scharia-konform und damit für rechtens erklärte Zwangsverheiratung eines achtjährigen Mädchens mit einem achtzigjährigen Mann.
Bilge wird auch aufzeigen, welche Auswirkung die Scharia bereits heute in Deutschland über das Zivilrecht beispielsweise bei der Legalisierung von Kinder- und Vielehen hat.

Es gibt es in der AfD eine ganze Reihe von Migranten, die auch Parteiämter innehaben. Das reicht bis zu Vorstandsposten von Landesverbänden und Sitzen in Landesparlamenten sowie Sitzen im Bundestag.

Für viele Migranten, die sich in Deutschland gut integriert haben und durch Fleiß und Beharrlichkeit ihren beruflichen Aufstieg als Selbständige oder in der Wirtschaft geschafft haben, die AfD vor allem aufgrund ihrer Haltung zu traditionellen Werten interessant. Insbesondere sei dies beim Thema Ehe und Familie sowie Recht und innere Sicherheit der Fall.

In den vergangenen Wahlkämpfen haben uns nicht wenige Migranten im Gespräch an unseren Infoständen ihre Sympathien für die AfD und ihr Programm erklärt.

Weitere Informationen zu Frau Bilge finden sich hier, hier, hier und hier

Ihren Facebook-Account findet man hier, ihr Twitter-Acount hier.