Folgende Zitate sollen ein wenig zum Nachdenken anregen:

Ich liebe Greta. Nicht wegen ihrer Zöpfe, nicht wegen ihres Mondgesichts, nicht weil sie an Asperger leidet und auch nicht, weil sie das Schuleschwänzen zu einem moralischen Imperativ erhoben hat.
Ich liebe Greta, weil sie es – wenn auch ungewollt – geschafft hat, die westliche Gesellschaft als das zu entlarven, was sie ist : abergläubisch, dekadent, dumm, hysterisch, infantil und süchtig nach Erlösung.

Henryk M. Broder, Die Weltwoche, 28.8.2019

Die „Neue Zürcher Zeitung“ ist das neue Westfernsehen

Hans-Georg Maaßen
ehem. Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz

»Goebbels was in favor of free speech for views he liked. So was Stalin. If you’re really in favor of free speech, then you’re in favor of freedom of speech for precisely the views you despise. Otherwise, you’re not in favor of free speech.«

»Goebbels war für freie Meinungsäußerung, und zwar bei Ansichten, die ihm gefielen. Ebenso Stalin. Wenn du wirklich für freie Meinungsäußerung bist, dann bist du gerade für die Redefreiheit in Bezug auf Meinungen, die du selbst verachtest. Ansonsten bist du nicht für Redefreiheit.«

Noam Chomsky

Eine freiheitliche Wirtschaftsordnung kann auf Dauer nur dann bestehen, wenn und solange auch im sozialen Leben der Nation ein Höchstmaß an Freiheit, an privater Initiative und Selbstvorsorge gewährleistet ist. Wenn dagegen die Bemühungen der Sozialpolitik darauf abzielen, dem Menschen schon von der Geburt an volle Sicherheit gegen alle Widrigkeiten des Lebens zu gewährleisten, d. h. ihn in einer absoluten Weise gegen die Wechselfälle des Lebens abschirmen zu wollen, dann kann man von solchen Menschen einfach nicht mehr verlangen, dass sie das Maß an Kraft, Leistung, Initiative und anderen besten Werten entfalten, das für das Leben und die Zukunft der Nation schicksalhaft ist und darüber hinaus die Voraussetzung einer auf die Initiative der Persönlichkeit begründeten Sozialen Marktwirtschaft bietet.

Ludwig Erhard (1957)

Wir kommen dann zu der grotesken Erscheinung, daß der übersteuerte Staatsbürger als Bittsteller bei dem gleichen Staat erscheint und versucht, auf dem Kreditwege das zurückzuerhalten, was nach Recht und Moral eigentlich sein Eigentum aus dem Ertrag seiner Arbeit sein müßte.

Ludwig Erhard (1953)

Der sozialen Fürsorge ist auch nicht damit gedient, durch immer höhere Steuerbelastungen die Produktivität zu schmälern oder auch durch fragwürdiges Finanzgebahren die Volkswirtschaft immer stärker zu verschulden. Auch diese Schulden müssen einmal zurückgezahlt werden.

Ludwig Erhard (1976)

Jeder Versuch, im Zeichen vermeintlicher Wohlfahrt aus wohltätiger Gesinnung mehr Geld auszugeben, als dem Fiskus aus Einnahmen zufließt, verstößt gegen gute und bewährte Grundsätze.

Ludwig Erhard (1976)

Frau Merkel steht nach der Bundestagswahl 2013 auf der Wahlparty der CDU vor ihren feiernden Anhängern auf der Bühne. Neben ihr schwenkt ein lachender Mann die Deutschland-Fahne. Sie nimmt sie ihm weg und wirft sie mit angewidertem Gesicht nach hinten.
Deutlicher konnte sie ihre Haltung zu dem Land, dem treu zu dienen und dessen Wohl zu mehren sie in ihrem Amtseid mehrfach geschworen hat, nicht äußern.

 

„Wer in Chemnitz von einem Lynchmob spricht, weiss nicht, was ein Lynchmob ist. Wer jeden AfD-Wähler zum Nazi macht, weiss nicht, was ein Nazi ist. Wer Sarrazin zu einem Ideologen des rassenreinen Ariertums macht, hat keine Ahnung, was ein solcher Ideologe denkt, sagt und schreibt. Wer vorschnell «Nazi» ruft, ist genauso dumm wie der Idiot, der die Hand zum Hitlergruss erhebt.

Basler Zeitung, Rene Zeyer vom 5.9.2018 in  Die Welt als Wille und Wahn
Wie der Journalismus und die Intellektuellen sich selbst abschaffen. Zur Debatte rund um Chemnitz.
https://bazonline.ch/ausland/europa/die-welt-als-wille-und-wahn/story/11620900

Das Internet ist eine große Chance: Wenn sich die Wahrheit unsubventioniert verbreiten kann, schlägt sie die subventionierte Lüge.

Roland Bader

Pfeifkonzerte, laute Zwischenrufe und Hau-ab-Chöre sind eine Gefahr für die Demokratie. Aber nur, wenn sie Angela Merkel oder Heiko Maas gelten. In allen anderen Fällen leisten die Störer einen Beitrag zur Rettung der Demokratie.

Thilo Sarrazin

Wenn ihr eure Augen nicht gebraucht, um zu sehen, werdet ihr sie brauchen, um zu weinen.

Jean-Paul Sartre

Wer in die Zukunft sehen will, der muss nur mal in einen Kindergarten oder eine Grundschule gehen! Dort sieht man die „deutsche“ islamische Zukunft!

unbekannt

Es gibt Zusammenhänge zwischen Migration und Mietsteigerungen – und die heißen Politikversagen und Problemaussitzen.

Don Alphonso

34 Prozent der AfD-Wählerschaft sind Arbeiter. Bei der SPD sind es nur noch 17 Prozent. (Juli 2017)

Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung

Problem ist, dass es echte Flüchtlinge GIBT. Die allerdings wurden von Merkel missbraucht, um mit deren Image globale Migration anzustoßen.

Dushan Wegner

Europa kann nicht zur neuen Heimat für Millionen Menschen weltweit in Not werden.

Helmut Kohl

Zu behaupten, das Recht auf Privatsphäre sei nicht so wichtig, weil man nichts zu verbergen hat, ist wie zu sagen: Das Recht auf freie Meinungsäußerung sei nicht so wichtig, weil man nichts zu sagen hat.

Edward Snowden

Guten Morgen – ein Tipp für die Frühaufsteher: Um 7.15 Uhr spreche ich im Live-Interview mit dem Deutschlandfunk über die Flüchtlingsfrage und wer für die Kosten aufkommt. Der Steuerzahler jedenfalls nicht – der Bund hat gut gewirtschaftet.

Julia Klöckner

Wer halb Kalkutta aufnimmt, rettet nicht Kalkutta, sondern der wird selbst Kalkutta.

Peter Scholl-Latour

Sozialisierung von Spekulationsverlusten, Atomausstieg, offene Grenzen, Terror wieder da, Ehe abgeschafft – „Erfolgsbilanz“ der Merkel-CDU.

Dushan Wegner

Wenn die Mehrheit die Altparteien wählt, dann war der Untergang dieses Landes absolut demokratisch.

Imad Karim

Wenn Du wissen willst, wer Dich beherrscht, musst Du nur herausfinden, wen Du nicht kritisieren darfst.

Voltaire

Merkel-Logik: Das Weltklima zu beeinflussen ist möglich! Unsere Landesgrenzen zu schützen ist unmöglich!

Hugo Funke

Wurde zwischen 600 und 1800 noch jeder siebte Gewaltherrscher – nicht selten für eine Petitesse – physisch beseitigt, so dürfen sie im Zeitalter der Entklärung ganze Landstriche Westeuropas mit Tod und Elend überziehen – und werden dafür wieder gewählt.

Philipp A. Mende

Die Bürger werden eines Tages nicht nur die Worte und Taten der Politiker zu bereuen haben, sondern auch das furchtbare Schweigen der Mehrheit.

Bertolt Brecht

Wo ein Trog ist, sammeln sich Schweine.

Christoph Gusy

Ich fürchte nicht die Stärke des Islam, sondern die Schwäche des Abendlandes. Das Christentum hat teilweise schon abgedankt. Es hat keine verpflichtende Sittenlehre, keine Dogmen mehr.

Peter Scholl-Latour

Wer die Zahlen der Moslems in Deutschland erhöhen will, nimmt eine zunehmende Gefährdung unseres inneren Friedens in Kauf.

Helmut Schmidt

Jeder Versuch, im Zeichen vermeintlicher Wohlfahrt aus wohltätiger Gesinnung mehr Geld auszugeben, als dem Fiskus aus Einnahmen zufließt, verstößt gegen gute und bewährte Grundsätze.

Ludwig Erhard

Ich bin erschrocken, wie übermächtig der Ruf nach kollektiver Sicherheit im sozialen Bereich erschallte. Falls diese Sucht weiter um sich greift, schlittern wir in eine gesellschaftliche Ordnung, in der jeder die Hand in der Tasche des anderen hat. Das Prinzip heißt dann: Ich sorge für die anderen und die anderen sorgen für mich. Das mir vorschwebende Ideal beruht auf der Stärke, dass der Einzelne sagen kann: Ich will mich aus eigener Kraft bewähren, ich will das Risiko des Lebens selbst tragen, will für mein Schicksal selbst verantwortlich sein.

Ludwig Erhard

Merke: Hass, Hetze und Menschenverachtung sind nicht grundsätzlich schlecht. Wenn diese Emotionen und Verhaltensweisen von Vertretern des Establishments befeuert, gesteuert und auf die Feinde des Systems gelenkt werden, dann sind sie im Gegenteil erwünscht, dann entfalten sie ihre positive Wirkung für das neosozialistische Kollektiv.

Werner Reichel

Wer heute in Europa eine andere Meinung publiziert als die vom Brüsseler Politbüro vorgegebene, wird schnell – gerade in meiner Heimat Deutschland – als „Schwarzmaler“ bis hin zu „böser Rechter“, „Verschwörungstheoretiker“, „Aluhutträger“ usw. tituliert, … zumeist jedoch ohne aber genannte Argumente sachlich zu entkräften.

Hanno Vollenweider

Seit den letzten Anschlägen ist erkennbar, dass die rücksichtsvollen Islam-Schützer endlich auch eine islamfreie Erklärung für die Terrortaten gefunden haben: Die Täter sind psychisch krank.

Peter Grimm

Das gegenwärtige Elend besteht nicht nur in der Krise als solcher, sondern mehr noch in der Geisteshaltung, mit der man der Krise begegnet.

Antony P. Mueller

Die politische Kaste muss ihre Existenzberechtigung beweisen, indem sie etwas macht. Weil aber alles, was sie macht, alles viel schlimmer macht, muss sie ständig Reformen machen, das heißt, sie muss etwas machen, weil sie etwas gemacht hat. Sie müsste nichts machen, wenn sie nichts gemacht hätte. Wenn man nur wüsste, was man machen kann, damit sie nichts mehr macht.

Roland Baader

Wie sollen die Menschen in einer freien, demokratischen Gesellschaft reagieren, wenn die Eliten ihnen ununterbrochen von bösen Populisten erzählen, die weder böse noch Populisten sind, von Flüchtlingen, die keine Flüchtlinge sind, und von einem friedlichen Islam, der nie friedlich war?

Imad Karim

Die Menschen sind grob in drei Kategorien zu unterteilen: Die Wenigen, die dafür sorgen, dass etwas geschieht…, die Vielen, die zuschauen, wie etwas geschieht…, und die überwältigende Mehrheit, die keine Ahnung hat, was überhaupt geschieht.

Karl Weinhofer

Ein Staat verdient nichts selbst, sondern verteilt nur um. Das was der Staat dem einen gibt, muss er zuvor einem anderen genommen haben. Da Herr Schulz im Falle eines Wahlsieges viel geben will, muss er zuvor mindestens so viel nehmen. Dabei hofft jeder der Wähler natürlich, dass ihm weniger genommen und mehr gegeben wird. Doch das dürfte zum x-ten Mal eine sehr große Fehlannahme sein.

Rainer Bolle

Wenn Staatsgrenzen nicht von jedem zu respektieren sind, dann könnten wir ja nach Arabien und Afrika gehen und uns so viel Öl und Bodenschätze nehmen, wie wir haben wollen. Kein Eindringling wäre dann illegal.

Jürgen Fritz